Schwerpunkte

Wer heute und morgen im Transportgeschäft erfolgreich sein will, muss sich täglich neuen Herausforderungen stellen. Ob Fahrzeugsicherheit, Fahrerverhalten oder Kenntnisse in Verkehrsrecht.

Die Anforderungen werden überall größer.

Mit Inkrafttreten des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes (BKrFQG) werden regelmäßige Fortbildungen für jeden Fahrer im gewerblichen Güter-verkehr zur Pflicht.

Zum einen um die Sicherheit im Güterverkehr zu erhöhen. Und zum anderen auch, um den Beruf des Kraftfahrers aufzuwerten und als Ausbildungsberuf attraktiver zu machen.

Derzeit sind unter 1% der Berufskraftfahrer bei einer Erstausbildung (3-jährige Berufsausbildung)

Unter 2% der Berufskraftfahrer verfügen über einen Abschluss

Die Betriebliche Umschulung dauert ca. 21 – 24 Monate

Um dieses als niedrig anzusehende Potenzial zu verbessern dürfen Ausbildungsverbunde geschlossen werden.

Seit September 2009 ist die Fortbildung Pflicht!

– Berufseinsteiger zwischen 18 und 21 Jahren müssen ab 10.09.2009 eine „Grundqualifikation“ nachweisen.

– Berufseinsteiger ab 21 Jahren haben die Möglichkeit der „beschleunigten Grundqualifikation“

– „Alte Hasen“ müssen erstmals bis spätestens 10.09.2014 eine Weiterbildung nachweisen

Die Grundqualifikation:

Sie ist mit Abschluss einer Prüfung vor der zuständigen IHK zu absolvieren.

In der Regel wird sie bei Abschluss einer Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen:

– Berufskraftfahrer-/in

– Fachkraft im Fahrbetrieb erworben.

Eine Ausbildungspflicht oder Mindestausbildungsdauer ist nicht vorgeschrieben. Aufgrund der Prüfungsinhalte und -dauer von 7,5 Stunden wird eine gründliche Vorbereitung unabdingbar sein.

Die beschleunigte Grundqualifizierung:

Sie gilt für Personen über 21 Jahren.

Die beschleunigte Grundqualifizierung wird für viele der Einstieg ihrer Wahl sein. Einige IHK`s bieten einen solchen Kurs an.

Eine Ausbildungsdauer von 140 Zeitstunden (a 60 Minuten) inkl. 10 Fahrstunden in einer anerkannten Ausbildungseinrichtung sind zu absolvieren. Eine Prüfung ist abzulegen.

Die Weiterbildung:

Ab dem 10.09.2009 muss jeder Berufskraftfahrer alle 5 Jahre seine Weiterbildung nachweisen.
Die Ausbildung darf nur durch anerkannte Ausbildungsstätten durchgeführt werden.

Dauer der Weiterbildung:

Pro Tag mindestens 7 Zeitstunden a 60 Minuten pro Modul 1-5

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 1. Februar 2010 5:15
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Schwerpunkte

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich